Teil 11 – Welpenphase 6: Rudelordnungsphase

Published by Da Bene on

ca. 5. und 6. Monat nach Geburt

Dem Welpen macht es viel Freude und Spaß, Zeit mit seinem Rudel (seiner Familie) zu verbringen. Außerdem stärkt es sein Selbstbewusstsein und gibt ihm Sicherheit, wenn er es um sich hat.

Jede Zeit, die man dem Junghund verbringt, sorgt für eine Verbesserung der Bindung. Das merkt auch der Hundeführer. Denn die Zusammenarbeit mit dem Vierbeiner klappt besonders gut, da der Hund aufmerksam und lernbereit ist. Dennoch möchte er Grenzen kennenlernen und seinem Rudel gefallen.

Das macht allen viel Spaß ganz besonders unseren Kindern. Sie erfreuen sich sehr an ihrem Spielgefährten und sie wiederum sind bei unserem vierbeinigen Familienmitglied ebenso beliebt. Die Kinder, sowie der Hund sind auf dem gleichen Stand ihrer Entwicklung. Sie wollen toben, spielen und balgen. Und der Hund will immer dabei sein. Das gibt den Kindern, aber auch dem Welpen sehr viel Selbstbewusstsein und sorgt für die Steigerung der gegenseitigen Rücksichtnahme.

Besonders empfehlenswert ist es deshalb, in diesem Stadium die Kinder in die Pflege und Erziehung des Hundes einzubeziehen, natürlich abgestimmt auf das Alter der Kinder. So geben wir unseren Kindern ein Verständnis für Verantwortungsbewusstsein, während der Hund gleichzeitig für die Zartheit der Kinder sensibilisiert wird. Gleichzeitig vermitteln wir dem Hund aber auch, dass die Kinder in der Rangfolge über ihm stehen, da auch sie dem Hund Weisungen geben oder ihn maßregeln.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.