Teil 8 – Welpenphase 3: Prägungsphase

Published by Da Bene on

Ca. 4. bis 7. Woche nach Geburt

Der Tatendrang unseres Welpen nimmt von Tag zu Tag spürbar zu. Neben Muttermilch wird es nun Zeit, auch andere Nahrung kennenzulernen.

Auch heißt diese Phase „Prägungsphase“, weil die hier gelernten Eindrücke ein Leben lang vorhalten. Das bedeutet, alle erlebten Erfahrungen aus dieser Zeit, wird der Hund niemals vergessen.

In dieser Zeit ist es also Aufgabe des Züchters, dem Hund seine Futtergewohnheiten, Alltagsgeräusche, das zusammentreffen mit Kindern aber auch Erwachsenen verschiedenen Alters anzugewöhnen.

Die Mutterhündin hat eine ebenso wichtige Aufgabe in dieser Zeit. Durch das Spielen mit den Geschwistern, lernen die Hunde das Sozialverhalten des alten Tieres und kopieren es. Deshalb ist in dieser Phase die Prägung auf den Menschen wichtig. Denn der Kontakt zu Menschen sorgt dafür, dass aus dem Welpen ein freundlicher, offener und anpassungsfähiger Hund wird.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.