Chronik unserer Gruppe

Diese Seite beschreibt den Werdegang der Gruppe im Dreieck zwischen Isar und Loisach. Diese Tatsache der Landschaft gab unserer Gruppe auch den Namen. Gleichzeitig wollen wir den damaligen Mitgliedern unserer Gruppe ein Andenken setzen. Ohne die erbrachten Leistungen der ehemalig engagierten Frauen und Männer, sei es durch Hirnschmalz, finanzielle Unterstützung oder durch harte körperliche Arbeit, wären wir heute nicht da wo wir sind.

Dafür ein großes Vergelt’s Gott.

Und damals wie heute gilt: Nur gemeinsam mit Fleiß und Arbeit gelangt man an das gewünschte Ziel!
Gerade in unserer heute sehr hektischen Zeit, in der sehr viel von uns abverlangt wird, ist es schön zu wissen, es gibt da noch andere Dinge im Leben für die es sich lohnt seine Zeit und Kraft zu geben.

1975

Die Gruppe Isar-Loisach wurde am 22.Oktober 1975 unter der Leitung des damaligen 1. Vorsitzenden der Landesgruppe Bayern, Herrn Dr. Ing. Abendroth in Gelting (heute Ortsteil der Stadt Geretsried) gegründet, um den im Süden Münchens lebenden Boxerfreunden Trainingsmöglichkeiten zu bieten. In der Gründungsversammlung wurde einstimmig Herr Otto Donner zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1983

Bereits 1983 wurde die Gruppe in das Vereinsregister eingetragen mit eigener Satzung und war nach 10 Jahren auf 186 Mitglieder angewachsen!

1989

Als Übungsgelände diente zunächst ein ungenutztes Grundstück einer Baufirma, bis dann im Jahre 1989 das jetzige Gelände mit dem gemütlichen Vereinsheim an der Leitenstraße in Geretsried von den Mitgliedern in Eigenleistung ohne Fremdmittel erstellt wurde.

seit 1989

Seit dieser Zeit setzen wir uns als Gruppe dafür ein, gesunde Deutsche Boxer zu züchten und unseren Samtschnauzen durch sportliche Betätigung in verschiedenen Bereichen ein schönes Leben innerhalb von Familien mit Kindern zu ermöglichen.